Die Ressortforschung im Bereich Sicherheits- und Friedenspolitik

Sicherheit und Frieden

Die Ressortforschung leistet einen wichtigen Beitrag zu einer wirksamen und effizienten Sicherheits- und Friedenspolitik, indem sie das Verständnis für Wirkungszusammenhänge fördert und damit wissenschaftlich fundierte Entscheidungsgrundlagen für den Bund zur Erfüllung des sicherheits- und friedenspolitischen Auftrages liefert. Aktuelle und absehbare Bedrohungen lassen es notwendig erscheinen, die sicherheits- und friedenspolitischen Strategien und Instrumente verstärkt aufeinander abzustimmen und optimal einzusetzen.

Die als prioritär identifizierten sicherheitspolitischen Herausforderungen sind im Bericht des Bundesrates an die Bundesversammlung über die Sicherheitspolitik der Schweiz vom 24. August 2016 festgehalten. Auf dieser Grundlage überprüfen die zuständigen Organe des Bundes laufend ihre Schwerpunkte in der sicherheitspolitisch relevanten Forschung. Der Bericht kommt zum Schluss, dass es in der Bedrohungslage in den letzten Jahren markante Veränderungen gegeben hat. Dies gilt insbesondere für das im Zuge der Ukraine-Krise nachhaltig verschlechterte Verhältnis zwischen dem Westen und Russland, die Verschärfung der Bedrohung durch den dschihadistischen Terrorismus sowie das Ausmass an illegalen Aktivitäten und Missbrauch im Cyber-Raum. Der Bericht hält fest, dass die Bedrohungen und Gefahren insgesamt noch komplexer, noch stärker untereinander verknüpft und unübersichtlicher geworden sind. Eine besondere Herausforderung für die Sicherheit der Schweiz liegt in der Kombination oder Verkettung der verschiedenen Bedrohungen und Gefahren.

Bei der friedenspolitischen Forschung steht einerseits die Frage im Vordergrund, wie sich die Friedenspolitik künftig in den Rahmen der schweizerischen Aussenpolitik insgesamt einfügen soll. Andererseits ist es für den Bund essenziell zu klären, wo und mit welchen friedenspolitischen Methoden und Instrumenten er sich angesichts der sich wandelnden internationalen Rahmenbedingungen und Konfliktrealitäten am effektivsten engagieren kann. Das Programm soll daher konkrete Forschungsbedürfnisse des Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA in Bereichen, in denen keine eigenen Spezialisten zur Verfügung stehen, befriedigen können. Projekte der Ressortforschung sind auch geeignet zur Lancierung neuer politischer Initiativen, indem sie politischen Handlungsbedarf aufzeigen und wissenschaftlich untermauern können.

Kontakt

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) Kompetenzbereich Wissenschaft und Technologie
3602 Thun

Mail

Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten EDA 3003 Bern

Mail

Abteilung Menschliche Sicherheit (AMS)

Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten EDA 3003 Bern

Mail

Abteilung Sicherheitspolitik EDA

Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) Konzept und Koordination Risikogrundlagen und Forschungskoordination
3003 Bern

Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.ressortforschung.admin.ch/content/rsf/de/home/themen/forschung-nach-politischen-bereichen/sicherheits-und-friedenspolitik.html